MV-05E Magnetventilsteuerung

Das Magnetventilsteuergerät MV-05E überwacht bis zu 5 Magnetventile (230VAC) auf Leitungsbruch. Mit einem Schlüsselschalter können die angeschlossenen Magnetventile ein- und ausgeschaltet werden. Die Magnetventile werden einzeln, durch Messung der Spulenströme überwacht. Wird ein Magnetventil-Strom unterbrochen, z.B. durch Leitungsbruch, Spulendefekt oder Sicherungsbruch, so meldet die Magnetventilsteuerung diesen Fehler akustisch und optisch. Der gemeldete Fehler kann mit einem potentialfreien Relais-Kontakt an externe Geräte weitergeleitet werden.

Im Gegensatz zur MV-05 ist ein zusätzlicher Eingang zum Schalten der Ventile aus der Ferne vorhanden.

Außer der Magnetventil-Überwachung wird auch der Not-Aus-Eingang überwacht. Wird der angeschlossene Not-Aus Taster betätigt, so werden alle Magnetventile automatisch abgeschaltet und die Betätigung akustisch und optisch gemeldet. Sie kann ebenfalls mit einem weiteren potentialfreien Relais-Kontakt an externe Geräte weitergeleitet werden.

Eine akustische Fehler-Meldung ist mit der Quit. – Taste quittiertbar.

MV-05E:

–  Überwachung von bis zu 5 Magnetventilen

–  Eingang für potentialfreien Kontakt zum Schalten der Magnetventile aus der Ferne

 

 

Datenblätter


Foto Frontansicht


Funktion

Die Magnetventilsteuerung MV-05E ermöglicht die Überwachung von bis zu 5 Magnetventilen. Die Magnetventile werden mit dem Schlüsselschalter oder einem externen Kontakt gemeinsam ein und ausgeschaltet. Fällt die Netzspannung ab oder wird der Not-Aus Taster betätigt, so werden die Magnetventile automatisch abgeschaltet. Ein automatisches Einschalten der Magnetventile ist nicht möglich, wenn die Netzspannung nach Ausfall wieder eingeschaltet oder der Not-Aus Taster wieder entriegelt wird. Zum Einschalten der Magnetventile ist es erforderlich, daß der Schlüsselschalter auf OFF und danach auf ON geschaltet wird. So ist ein kontrolliertes Einschalten der Magnetventile gewährleistet.
Die Anschlußspannung der Magnetventile beträgt 230VAC. Jedes Magnetventil ist über eine Feinsicherung 100mA Träge abgesichert. Werden Magnetventile mit höheren Betriebsströmen angeschlossen, so sind die Feinsicherungen entsprechend zu wählen (max. 200mAT).

Achtung: Beim Einsatz von Ex-Magnetventilen müssen auf jeden Fall die entsprechenden Feinsicherungen entsprechend dem Datenblatt der Magnetventile angepaßt werden (siehe VDE 0165).  Weitere Details finden Sie druckfertig in unserer Produktbeschreibung zum download vor.